3D-Laserscanner vermisst und visualisiert Felsenkeller in Straßenböschung

Verfasst am 10. Mai 2022.

Die exakte Lage von Felsenkellern oder Höhlen in Relation zur Geländeoberfläche zu bestimmen, bedarf genauste Vermessungstechnik. Kleinste Winkelfehler können das gesamte Modell „verziehen“ und verursachen ab einer gewissen Ganglänge mehrere Meter Lageabweichung, was besonders bei Fragestellungen rund um Bebauung und Verkehrsinfrastruktur eine inakzeptable Ungenauigkeit ist.

Mit einer hochgenauen Vermessung mittels 3D-Laserscanner konnten wir erneut drei Felsenkeller, deren Eingänge in der Straßenböschung liegen, zentimetergenau erfassen und unter Stadtgrund visualisieren. Nicht nur die Lage in Relation zur oberirdischen Nutzung (Gebäude, Freifläche, Verkehrsfläche), sondern auch die Deckung der Keller konnte damit zuverlässig bestimmt werden. Die Deckung und deren Aufbau ist neben der geologischen Aufnahme der Stollen einer der entscheidenden Parameter, um die geologische Standsicherheit der Keller zu bewerten.

3D-Scan von drei Felsenkellern unter einem Gebäude

Monitoring-Stelle in einem der Felsenkeller

Bei den kürzlich untersuchten Kellern gilt jedoch Entwarnung. Neben ein paar wenigen Strukturen mit Überwachungsbedarf („Monitoring“) waren die Keller überwiegend in einem guten Zustand. Das Monitoring-Programm dient der Feststellung, ob die überwachten Strukturen im Falle einer Zustandsverschlechterung langfristig saniert bzw. technisch gesichert werden müssen.

LGA Institut für Umweltgeologie und Altlasten GmbH

Christian-Hessel-Str. 1
90427 Nürnberg

Tel.: +49 911 12076 100
Fax: +49 911 12076 110
info@LGA-geo.de
bewerbung@LGA-geo.de

Aktuelles

LGA-Schulung KA5
LGA-Schulung KA5

Gerüstet mit Spaten und Pürckhauer: Interne LGA-Schulung...

Ältere Beiträge